Voriconazol


Sonnenlichtexposition während der Anwendung des Arzneimittels unbedingt vermeiden, da dies schwerwiegende Hautschädigungen (u.A. Plattenepithelkarzinom = Hautkrebs) verursachen kann.

 

Strengste Lichtschutzmaßnahmen einhalten: Bitte geeignete Schutzkleidung tragen und ein Sonnenschutzmittel mit einem hohen Lichtschutzfaktor (LSF) auftragen.

 

Tritt ein Sonnenbrand oder Hautreaktionen auf, sollte ein Arzt aufgesucht werden.


Voriconazol kann gelegentlich zu Leberfunktionsstörungen führen, dies wird von einem Arzt während der Therapie kontrolliert.

 

Wichtige Empfehlung: Alle Kontrolltermine wahrnehmen.


Quellen